Moebel24 Magazin

Moebel24   ›   Magazin   ›   Wohnratgeber   ›   Seitenschläfermatratze

— Moebel24.de Redaktion

Seitenschläfermatratze

Wussten Sie, dass mehr als die Hälfte aller Menschen bevorzugt auf der Seite schlafen? Das liegt zum einen daran, dass wir bereits im Mutterleib in der sogenannten „Fötusstellung” seitlich liegen und uns in dieser Position automatisch geborgen und beschützt fühlen. Andererseits entlasten wir so unseren Rücken und die Wirbelsäule. Das ist allerdings nur mit der richtigen Matratze möglich, denn wenn sich die Wirbelsäule verbiegt oder der Rücken nicht ausreichend gestützt wird, kommt es schnell zu Rückenschmerzen und Verspannungen im Nacken. Deshalb beraten wir Sie beim Matratzenkauf und zeigen Ihnen worauf Sie als Seitenschläfer achten sollten, damit Sie in Zukunft gesund und erholsam schlafen.

In diesem Artikel:

  1. So liegen Seitenschläfer gesund
  2. Welche Matratzen haben eine hohe Punktelastizität?
  3. Worauf sollten Seitenschläfer sonst noch achten?

So liegen Seitenschläfer gesund

Auf einer ungeeigneten Matratze kommt es meist dazu, dass Seitenschläfer einen zu hohen Druck auf die Halswirbelsäule, Schultern und Hüfte ausüben. Das Resultat: durch die gestauchte oder überdehnte Liegeposition kommt es in diesen Regionen zu unangenehmen Schmerzen und Muskelverspannungen. Daher benötigen Menschen, die vorwiegend auf der Seite liegen, eine Matratze mit hoher Punktelastizität. So können die Körperpartien einsinken, auf die in der Seitenlage Druck ausgeübt wird, während der restliche Körper trotzdem ausreichend gestützt wird. Anstatt abzuknicken oder durchzuhängen, bildet die Wirbelsäule eine gerade Linie und wird entlastet. So ist Ihnen ein erholsamer Schlaf garantiert – ohne ein unschönes Erwachen.

Welche Matratzen haben eine hohe Punktelastizität?

Sie denken jetzt vielleicht, dass nur teure Matratzen eine hohe Punktelastizität aufweisen und Sie jetzt tief in Tasche greifen müssen – aber wir können Sie beruhigen. Auch kostengünstige Kaltschaummatratzen verfügen über verschiedene Zonen und bieten die nötige Spannkraft. Eine 7-Zonen-Kaltschaummatratze ist beispielsweise ideal für Seitenschläfer und auch schon für wenig Geld erhältlich. Naturlatex-, Gelschaum- und Taschenfederkernmatratzen sind für die seitliche Liegeposition ebenso geeignet, solange sie eine hohe Punktelastizität aufweisen. Es kommt also nicht auf das Material an, aus dem die Matratze besteht; sie kann ebensogut aus Latex wie aus hochwertigem Gelschaum gefertigt sein. Entscheidend sind die punktelastische Oberfläche und die Liegezonen. 

Worauf sollten Seitenschläfer sonst noch achten?

Neben der richtigen Matratze spielen auch der Lattenrost und das Kopfkissen ein wichtige Rolle für einen gesunden Schlaf. Die beliebten, extra weichen Daunen Federkissen sind für Seitenschläfer beispielsweise weniger geeignet, denn hier sinken sie schnell ein und der Kopf liegt tiefer als die Schultern und wird nicht gestützt. Besser ist ein formstabiles und ergonomisches Nackenstützkissen, welches sich dem Hohlraum zwischen Nacken und Kopf anpasst und Sie so in die optimale Liegeposition bringt. Beim Lattenrost achten Sie am besten ebenfalls auf gute Spannkraft und Körperanpassung. Es gibt sogar Lattenroste mit spezieller Schulterkomfortzone oder Schulter Absenkung – perfekt für Seitenschläfer. 
Unser Tipp: ein Kissen zwischen die Beine legen. Das entlastet die Hüfte und stabilisiert gleichzeitig den unteren Rücken.

7-Zonen-Kaltschaum-Matratze Orthowell fit von betten.de
Jetzt bestellen >
7-Zonen-Matratze sleep gel von home24
Jetzt bestellen >
7-Zonen-Tonnentaschenfederkern-Matratze, Irisette von OTTO
Jetzt bestellen >
Badenia Irisette 7-Zonen-Matratze Schwerin von BettenRiese
Jetzt bestellen >
Hn8 7-Zonen-Duo-Taschenfederkern-Matratze von LIDL
Jetzt bestellen >
Irisette Kaltschaum 7-Zonen-Matratze von Erwin Müller
Jetzt bestellen >
Irisette Tonnentaschen-Federkern-7-Zonen-Matratze von Erwin Müller
Jetzt bestellen >
TICAA 7-Zonen-Matratze Med Spezial Plus von OTTO
Jetzt bestellen >